Ablauf des Don@u Online Projekts

Ziele des Projekts

  • Begegnung der Schulklassen der Donauanrainerstaaten
  • Aufbau und Unterstützung der länderübergreifenden Zusammenarbeit der Lehrkräfte
  • Förderung der Zusammenarbeit der Schulklassen bezüglich der oben genannten Themen
  • Aufbau, Unterstützung und Weiterentwicklung von Schulpartnerschaften

    Teilnehmenden Lehrkräften bietet das Projekt

    • Die Zusammenarbeit mit Lehrkräften der Donauanrainerstaaten bei dem Präsenztreffen in Bad Urach und über das Internet
    • Eine gemeinsame Fahrt nach Straßburg
    • Didaktisch aufbereitete Unterrichtsmaterialien
    • Tutorielle Betreuung der virtuellen Begegnungen
    • Begleitung der Jugendlichen nach Ulm

    Zeitplan

    Bewerbung bis zum 15. Oktober 2017
    bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Virtuelles Kennenlernen der beteiligten Lehrkräfte: 
    Dezember 2017: Treffen der Lehrkräfte in einem gemeinsamen Kursraum im Internet

    Auftaktveranstaltung für die beteiligten Lehrkräfte: 
    5. bis 9. Februar 2018 in Bad Urach inkl. einer Fahrt nach Straßburg zum Europäischen Parlament

    Trinationales Zusammenarbeiten der Schulklassen - Februar bis Mai 2018
    Über vier bis fünf Wochen findet die trinationale Zusammenarbeiten der Schulklassen im Zeitraum von Februar bis Mai 2018 statt. Der Projektbeginn wird von den Klassen selbst festgelegt

    Internationales Donau-Jugendcamp in Ulm/ Neu-Ulm Anfang Juli 2018:
    Teilnahme einzelner ausgewählter Schülerinnen und Schüler der beteiligten Klassen



     

    Projektträger:

     
    Landeszentrale für politische Bildung
    www.lpb-bw.de
    Europa Zentrum
    www.europa-zentrum.de

    unterstützt durch das

     
     
     
     
     

    Donau-Jugend-Camp in Ulm

     

    Das Donau-Jugend-Camp wird organisert von der Kulturreferentin für Südosteuropa am Donauschwäbischen Zentralmuseum Ulm und dem Donaubüro Ulm / Neu-Ulm.

    Kulturreferentin des Donauschwäbischen Zentralmuseum
    Donaubüro Ulm / Neu-Ulm

     
     
     
     

    © 2017 Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
    www.lpb-bw.de