Infoportal DON@U-online

 
  • Don@u-Online Projekt 2020 Ein Projekt der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Europazentrum Baden-Württemberg, dem Donaubüro Ulm/Neu-Ulm und der Kulturreferentin für Südosteuropa am Donauschwäbischen Zentralmuseum, unterstützt vom Kultusministerium Baden-Württemberg. Thema 2020: die.donau.macht - Von der Monarchie zur Demokratie

die.donau.macht

Von der Monarchie zur Demokratie

Foto: EU-Kommission

Von der Monarchie zur Demokratie

Macht - heißt das beherrscht werden oder selber mitwirken?

Wo früher in (Donau)-Monarchien ein Herrscher die Linie vorgab, haben in einer Demokratie viele Menschen gemeinsam die Macht, Entscheidungen zu treffen. Das kann anstrengend und unbequem sein, bietet aber die Möglichkeit, sich selber einzubringen und das Gemeinwesen zu gestalten – in vielen Bereichen des Lebens.

  • Doch wie geht man mit unterschiedlichen Meinungen um, wie löst man die daraus entstehenden Konflikte?
  • Welche Werte lenken unsere Entscheidungen?
  • Wo kann ich mitentscheiden, wann entscheiden andere?
  • Welche Verantwortung und welche Möglichkeiten habe ich?
  • Was bestimmen Mehrheiten und wann müssen Minderheiten geschützt werden?
  • Und welche Persönlichkeiten haben in der Geschichte des Donauraums prägende Entscheidungen getroffen, deren Auswirkungen wir heute noch spüren?

Die Idee der Demokratie wird in jedem Land anders gelebt - umso spannender, wenn sich je drei Schulklassen aus verschiedenen Ländern Europas darüber austauschen. Sie beschäftigen sich nicht nur im eigenen Unterricht mit dem Thema, sondern teilen ihre Ideen und Erkenntnisse virtuell mit Schulklassen aus anderen Donau-Ländern und setzen gemeinsam eine Idee um.

Donau-Online Projektausschreibung 2020 (Download als PDF)

Menschenmenge Foto: lmz, bw

27 Schulklassen aus dem Donauraum diskutieren digital

In dem Don@u-Online-Projekt möchten wir mit Schulklassen aus dem Donauraum das Thema "die.macht.donau" mit Inhalten füllen.

Wie in einer Zukunftswerkstatt können kreative Ideen entwickelt und konkrete Themen behandelt werden.

Die Idee der Demokratie wird in jedem Land anders gelebt - umso spannender, wenn sich je drei Schulklassen aus verschiedenen Ländern Europas darüber austauschen. Sie beschäftigen sich nicht nur im eigenen Unterricht mit dem Thema, sondern teilen ihre Ideen und Erkenntnisse virtuell mit Schulklassen aus anderen Donau-Ländern und setzen gemeinsam eine Idee um.

Bei dem Projekt stehen die Begegnung und der Kontakt zwischen den Schulen der Donauanrainerstaaten im Vordergrund.

Das deutschsprachige Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab ca. 16 Jahren. Es stehen Plätze für 27 Schulklassen zur Verfügung. Es sollen möglichst aus allen Donauanrainerstaaten Klassen/Gruppen beim Projekt vertreten sein. Eine Teilnahme ist nur möglich ab Sprachniveau B1 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen.

Weitere Informationen

Ablauf und Zeitplan

Ziele des Projekts und was bietet es den teilnehmenden Lehrkräften. Genauer Zeitplan.
weiter

Kontakte

Beatrix Melchinger, Projektleiterin Don@u online: donau_online@remove-this.web.de // Sabine Keitel, Landeszentrale für politische Bildung BW: sabine.keitel@remove-this.lpb.bwl.de

Projektergebnisse 2018

Europa – ein schöner (T)RAUM?

Standbild aus dem Video "Wie sieht Europa im Jahr 2118 aus?"

Wie sieht mein persönlicher europäischer Traum aus? Was kann die Politik tun, um ihn wahr zu machen? Und was kann ich selber tun, damit es kein Traum bleibt? Mit diesen Fragen haben sich 27 Schulklassen aus 13 Ländern im Rahmen des Don@u-Online-Projektes beschäftigt und dazu Videos, Theaterstücke, eine Zeitung und sogar einen Kalender erarbeitet. Hier präsentieren wir eine Auswahl der Arbeiten, an denen jeweils Schulklassen aus mehreren Ländern beteiligt waren.
zu den Ergebnissen

Weitere Angebote

der Landeszentrale für politische Bildung

Landeszentrale
für politische Bildung

zum Angebot

Schülerwettbewerb
komm heraus, mach mit.

zum Angebot

FÖJ – Freiwilliges
Ökologisches Jahr

zum Angebot

Tagungszentrum
Haus auf der Alb

zum Angebot

Nach oben